Sigiriya Felsen - Sri Lanka Rundreisen
Template: volltext_ohne_teaser_in_main.html

Kundenstimmen

Hier finden Sie Referenzen von Kunden, die bereits mit uns gereist sind.

Frau Sabine Lind schrieb am 14.11.2017

"Hallo Frau Helbing,

hätten hier schon einmal ein erstes Feedback. Wir hatten wirklich eine tolle und interessante Reise und danken Ihnen herzlich für die super Organisation.

Viele Grüße, Sabine Lind"

Brigitte Schweda-Bog und Rita Bog schrieben am 15.05.2017

"Sehr geehrte Frau Holder!

 Sie haben uns eine unvergessliche Reise zusammengestellt, die trotz der kurzen Dauer von nur 9 Tagen alles Sehenswerte an Tempeln, Natur und Tieren enthielt. Die Zusammenstellung war sehr abwechslungsreich und die Hotels hervorragend gewählt.

Unser Guide war sehr engagiert und ging auf unsere Wünsche – besonders bezüglich meiner Passion des Fotografierens – jederzeit ein. Auch zeigte er uns viele weitere Dinge rechts und links vom Wege, die nicht im Programm aufgeführt waren.

Sie haben uns eine wunderschöne Reise und eben solche Erinnerung geschenkt, wofür wir Ihnen herzlich danken.

Brigitte und Rita Bog"

Herr Gottschalck schrieb am 16.04.2017

"Nach dem Flug mit Qatar Airways über Doha kamen wir mitten in der Nacht in Colombo an und wurden ins Hotel Jetwing Blue in Negombo gebracht, wo wir 3 Nächte verbrachten. Sehr gutes Essen und direkte Strandlage zeichnen dieses Hotel aus. Am 3. Tag erwartete unser Guide uns am Morgen im Hotel, damit wir zusammen los fuhren.

Eigentlich stand der Besuch eines Fischmarkts auf dem Programm, da wir aber nicht wussten, wann Janith unser Guide kam, waren wir zu spät dran und mussten diesen Besuch auslassen. Zuerst schauten wir uns einen Hindutempel an, danach ging es in den Wilpattu-Nationalpark zu einer Jeep-Safari. Dort beobachteten wir Rehe, Vögel, Leguane, Wasserbüffel, Elefanten, Krokodile und sogar 2 Leoparden. Unser erster Kontakt mit diesen Wildtieren, von Alligatoren in Florida einmal abgesehen.

Danach folgte die Weiterfahrt nach Anuradhapura, wo wir 2 Nächte im Ulagalla Resort blieben, ein Hotel wie wir es noch nie gesehen haben. 23,5 Hektaren und nur 20 Bungalows. Nach einem traditionellen Empfangsritual wurden wir mit einem Golf-Buggy zu unserm Bungalow gebracht, der etwa 600 m vom Restaurant entfernt war. Auch hier, wie eigentlich auf der ganzen Reise, aßen wir hervorragend.

Dieser und der nächste Tag standen ganz im Zeichen von, zum Teil uralten Tempelanlagen, die uns von Janith fachkundig erklärt wurden. Am 5. Tag standen die Höhlentempel von Dambulla auf dem Programm, übernachtet haben wir im Hotel Heritance Kandamala, was sehr angenehm war. Denn so mussen wir nicht jeden Tag wieder packen und umziehen.

Leider mussten wir auf den Löwenfelsen verzichten, wir fühlten uns dank einer Magenverstimmung nicht stark genug um die vielen Stufen hinauf zu gehen, deshalb wurde das Programm kurzfristig umgestellt. Unser Guide machte uns immer wieder Vorschläge, wie wir unser Programm umstellen könnten, was wir gerne annahmen, denn seine Vorschläge waren wirklich einen Besuch wert. Ein weiterer Besuch eines Nationalparks mit vielen Tieren und wunderschöner Landschaft war hoch interessant.

Auf der Fahrt nach Kandy besuchten wir einen Spice Garden mit Ayurveda Produkten (Achtung! Vor einem Kauf unbedingt die Preise erfragen, sonst erlebt man eine negative Überraschung), eine Seidenweberei und eine Holzschnitzerei. Nach einem Spaziergang in einem wunderschönen botanischen Garten, trafen wir in Kandy ein, wo wir den berühmten Zahntempel besuchten. Nach einer Tanzshow übernachteten wir im Earl’s Regency Hotel.

Nach der Weiterfahrt gelangen wir in die ersten Teeplantagen und einer Teefabrik, die wir besichtigen durften und natürlich auch ganz feinen Tee direkt vom Produzenten kaufen konnten. Nach dem Besuch eines lokalen Marktes, ging es weiter ins Hochland nach Nuwara Eliya, in eine alte Teefabrik, namens „Heritance Teafactory“. Die alten Maschinen sind noch vorhanden, restauriert und sehr interessant anzusehen.

Am 10. Tag ging es per Bahn weiter nach Ella, eine beeindruckend langsame Fahrt mit der überfüllten Eisenbahn ist ein ganz besonderes Erlebnis, das wir auf keinen Fall missen möchten. Angekommen im 98 Acres Resort & Spa genossen wir die Aussicht über ein weites grünes Tal, voller Teeplantagen. Dort oben auf fast 2.000 m Seehöhe ist es ziemlich windig und auch sehr kühl. Wir hätten zur Jacke noch einen warmen Pullover mitnehmen sollen. 

Am nächsten Tag ging es weiter über Elephant Transit Home Athuru Sevana, einer Waisenstation für Elefanten von 1 bis 5 Jahren, erreichten wir das nächste Hotel, Cinnamon Wild Yala. Die Elefantenstation können wir sehr empfehlen, vor allem zur Fütterungszeit der kleinen Dickhäuter. Das Cinnamon Wild Yala liegt direkt neben einem See, in dem es Krokodile und abends öfters von Wasserbüffel oder Elefanten wimmelt.

Am 13. Tag fuhren wir nach Galle und übernachten im Fort Bazaar Hotel, einem kleinen Hotel in den alten Gebäuden des Forts, sehr malerisch. Der nächste Tag brachte uns auch eine kleine Programmänderung, denn wir unternahmen eine Bootsfahrt um Wale zu beobachten. Danach ging es bei dichtem Verkehr weiter nach Colombo, wo wir im Hilton unsere letzte Nacht auf Sri Lanka verbrachten. Am frühen Morgen ging es für den Weiterflug zum Flughafen auf die Malediven.

Während der ganzen Reise haben wir ein sehr gutes Verhältnis zu unserem Guide und unserem Driver, die ihre Arbeit sehr gut machten und uns perfekt begleiteten (Ich würde mich nie trauen auf Sri Lanka selber Auto zu fahren, Unfälle wären vorprogrammiert). Immer wieder halten wir an einem Stand an der Strasse an und essen Mangos, die dort von den Bauern angeboten werden und nirgends auf der Welt so gut schmecken. Es ist das erste Mal, dass wir so reisen, können es aber wirklich nur empfehlen. Die Freundlichkeit, Warmherzigkeit und Hilfsbereitschaft der Bevölkerung hat uns tief beeindruckt.

Die nächsten 9 Tage verbrachten wir auf den Malediven, im Hotel Veligandu, was uns vorkam, wie der Himmel auf Erden. 9 Tage barfuß auf schneeweißen Sand, dazu Schnorcheln und Relaxen sind eine wahrlich gute Ergänzung zu den täglichen Fahrten und Ausflügen auf Sri Lanka. Das Veligandu empfehlen wir gerne weiter, freundliche Mitarbeiter, die jeden Wunsch erfüllen und eine riesige Auswahl an Speisen sind Garantie für einen angenehmen Aufenthalt. Das Schwimmen mit Riffhaien, Muränen und Papageienfischen in sämtlichen Farben ist nicht nur hoch interessant, sondern auch sehr entspannend.

Danach ging es für 3 Tage weiter nach Doha, wo wir mitten in den Souq Waqif ein hervorragendes Hotel hatten. Am Abend wimmelte es von Menschen, die sich dort trafen, alles pulsiert, es gibt viele kleine Restaurants, in denen man teilweise zu Spottpreisen essen kann und hunderte Läden, die alles verkaufen, was man zum Leben braucht. Niemand ist aufdringlich und man kann mit den Ladenbesitzern angenehme Gespräche führen. Auf der anderen Seite der Bucht sahen wir moderne Hochhäuser, eine sehr interessante Variante zu den alten Gebäuden des Souq, die nach einem Brand originalgetreu wieder aufgebaut wurden.

Auch hier trafen wir nur hilfsbereite und freundliche Menschen, dieser Zwischenhalt auf der Rückreise kann auch uneingeschränkt empfohlen werden. Die Reise war perfekt organisiert von Natalie Ittel.

Beat Gottschalck"

Frau Adam schrieb am 21.01.2017

"Unsere Sri Lanka Reise war eine gelungene Mischung aus 1 Woche Rundreise und 1 Woche Strandurlaub. Es war für jeden Geschmack und jede Altersklasse etwas dabei – waren wir doch eine kleine gemischte 4-er Gruppe im Alter zwischen 22 und 75 Jahre.

Unser besonderer Dank geht an Frau Ittel, die die Reise nicht nur unseren Wünschen entsprechend zusammen gestellt hat, sondern sich auch während unseres Urlaubs rührend um uns gekümmert hat und stets ansprechbar war.

Erwähnen möchte ich auch unseren lokalen Reiseführer Jani, der mit viel Humor und der nötigen Sachkenntnis unsere Rundreise begleitet hat. Er ist stets auf unsere Wünsche eingegangen, hat sich erstklassig um uns gekümmert und wir haben ihn alle ins Herz geschlossen.Ein kleiner Wermutstropfen sei anfangs erwähnt – wir verbrachten während der Rundfahrt viel mehr Zeit im Auto als erwartet, da sich, wie in Asien üblich, der starke Verkehr auch abseits der Großstädte durch eine einzige Straße quält und ein zügiges Vorankommen erschwert.

Wir haben auf der Rundfahrt viel gesehen. Als Highlight sind zu nennen die Höhlentempel von Dambulla – der Aufstieg über 600 Stufen lohnt sich auf jeden Fall. Ebenso wie ein Besuch der ehemaligen Königsstadt Pollunaruwa. Auf einer Jeepsafari haben wir jede Menge wilder Elefanten in freier Wildbahn gesehen und auch das Elefantenwaisenhaus von Pinnawale hat uns gut gefallen. Es ist dort schon sehr touristisch, aber trotzdem lohnenswert, zumal man den Eindruck gewinnt, dass die Elefanten dort gut und liebevoll versorgt werden. Auch der Besuch eines Gewürzgartens ist für Leute, die gerne asiatisch Essen, ein Highlight. Auf der Fahrt ins Teeanbaugebiet und das Hochland kann man gut sehen, wie vielfältig die Landschaft auf Sri Lanka ist – es bietet alles – von breiten schönen Stränden bis zu einer gebirgigen sehr fruchtbaren grünen Landschaft auf 2500 Meter. Und für Teeliebhaber lohnt sich der Besuch einer Teeplantage, wo man auch die einzelnen Produktionsphasen der Teegewinnung kennenlernen kann.

Zwei persönliche Highlights seien noch erwähnt: unser jüngster Teilnehmer hatte den Mut, sich in einem kleinen Ort die Haare schneiden zu lassen. Für uns alle ein unvergessliches Erlebnis, fachlich erstklassig und eine fantastische Kopf-, Nacken-, und Rückenmassage war auch noch inbegriffen. Und in Kandy überraschten wir unsere älteste Teilnehmerin an ihrem besonderen Geburtstag mit einer Rundfahrt in einem Oldtimer durch die Stadt. Sie hat bis zur letzten Sekunde nicht geahnt, was auf sie zukommt und sich dann umso mehr gefreut.

Ein Wort noch zu unseren Hotels, die – vielleicht mit einer Ausnahme – alle sehr gut waren. In Colombo konnten wir uns nach der langen Anreise im Ozo erholen, ein sehr neues Hotel mit Zimmern mit Meerblick, einem Dachterrassenpool und fantastischem Essen. Das Chaaya Village in Habarana ist eine sehr schöne weitläufige Anlage mit netten Bungalows. Das Cinnamon Citadel in Kandy ist ebenfalls relativ neu und liegt sehr hübsch außerhalb der Stadt mit einem schönen Blick auf die Flusslandschaft. Das kleine Royal Cocoon Hills Hotel in Nuwara Eliya hat zwar den typisch englischen Charme, ist aber etwas in die Jahre gekommen und die Zimmer ließen sich nicht wirklich beheizen. Im Hochland muss man mit kühlen, regnerischen Tagen rechnen und da gibt es sicherlich empfehlenswerte Alternativen. Unser Strandhotel, das Jetwing Beach in Negombo, war wieder erstklassig. Tolle Zimmer mit Balkon mit Meerblick und ganz besonders schönen Bädern, Restaurants mit sehr guten und abwechslungsreichen Speisen sowie sehr gutem Service und ein schöner Pool plus einen fantastischen breiten und sehr sauberen Strand.

Insgesamt eine unvergessliche Reise und die Freundlichkeit, Herzlichkeit und Hilfsbereitschaft der Singhalesen haben das ihre dazu beigetragen. Es war unsere 2. Reise mit Asien Special Tours – nach Vietnam und Kambodscha vor 5 Jahren – und wir würden jederzeit wieder mit Asien Special Tours reisen."

Herr S. und Frau R. schrieben am 19.04.2016

"Liebe Frau Ittel, 

nach einem Stopover im spannenden Dubai begann unsere Sri Lanka-Reise. Während es in Dubai noch angenehm warm war, war es hier sehr heiß und feucht. In Colombo zeigt uns unser Reiseleiter einige tolle Sehenswürdigkeiten wie den chaotischen Markt in Pettah, der alle Sinne bediente. Etwas ruhiger und meditativ ging es im Hindu Tempel zu. Unser Hotel war sehr modern, mit Meerblick, toller Dachterrasse mit Pool und Bar. Das Zimmer war nahezu perfekt. Am nächsten Morgen machten wir uns auf ins Landesinnere, erster Stopp Pinnawale Elefantenreservat, ein schöner Ort am Fluss. Weiter ging es nach Dambulla zu dem beeindruckenden Felsentempel. Auf dem Weg dorthin sahen wir eine Kokosseilherstellung. Wir wohnten in Sigiriya im Kassapa Lions Rock Hotel, einer schönen Anlage mit kleinen Bungalows, großem Garten und zwei Pools. Eine Anlage mit sehr persönlichem Charakter. Wir haben uns dort sehr wohl gefühlt. 

Der nächste Tag führte zum Löwenfelsen mit seinen Felsmalereien und schöner Aussicht, nach Polowarunna mit den Ruinen des Königspalasts sowie vielen Buddha-Statuen und Tempeln. Viele Schulkinder waren dort auf Ausflug und nahmen fröhlich mit uns Kontakt auf, um ihr Englisch zu testen. Auf der Rückfahrt sahen wir vom Straßenrand aus mehrere Trupps wilder Elefanten, die friedlich Nahrung aufnahmen und sich von uns nicht stören ließen. Auf dem Weg nach Kandy sahen wir den Tempel in Matale und konnten einen Blick in eine Vorschule werfen. In Kandy besuchten wir eine Tanzvorführung und den Zahntempel, eine beeindruckendenAnlage mit vielen Gläubigen, die an den Zeremonien teilnahmen. Am nächsten Tag fuhren wir mit dem Auto statt mit dem Zug nach Nuwara Elya, vorbei an endlosen Tee-Plantagen und Wasserfällen. In N.E. erwartete uns eine andere Klimazone und das St. Andrews Hotel im englischen Kolonialstil. Ein sehr authentisches Hotel mit Atmosphäre und sehr bemühtem Service, ausgestattet mit Kaminzimmer, Bibliothek und Wintergarten. Viele andere Gebäude und die Golfplätze dort erinnern an die Zeit der Engländer. Wir konnten vom Hotel aus die Stadt zu Fuß besichtigen, dort einkaufen und Abendessen.

Anschließend ging es mit dem Zug weiter nach Bentota. Die 1.Klasse-Abteile sind zwar bequem und klimatisiert, aber in der 2.Klasse war deutlich mehr Leben zu spüren; einige Frauen sangen, spielten Karten und unterhielten sich gern mit uns. Wir verbrachten die Zugfahrt meist stehend in der 2. Klasse, da uns das „pure Leben“ faszinierte und wir dort auch schöne Kontakte fanden. Das nächste Mal würden wir vielleicht die 2.Klasse mit Sitzplätzen buchen. In Bentota residierten wir im Avani Beach Ressort gebucht und konnten so noch einige Tage am Strand genießen. Die Architektur, Gartenanlage sowie Nähe zum Strand sind gut gelungen, das Personal war durchgehend freundlich und bemüht. Die Gartenanlage war sehr weitläufig, von vielen Palmen beschattet, es gab sehr viele Rückzugsmöglichkeiten und Schattenplätze, der Strand war wunderschön. Auch ein Dinner am Strand im Stern- bzw Fackellicht haben wir genossen. Man konnte zu Fuß in den Ort gehen oder mit dem Zug vom nahen Bahnhof Ausflüge machen, zum Beispiel nach Galle.

Insgesamt war die Reise gut organisiert. Mit unserem Reiseleiter Huda waren wir äußerst zufrieden, er war ein sehr angenehmer, bemühter und rücksichtsvoller Mensch, umsichtiger Fahrer, hat uns viel gezeigt und erklärt. Er ist uns ans Herz gewachsen – und wir können ihn nur weiterempfehlen.

Vielen Dank an Frau Ross von Asien Special Tours für die perfekte Organisation, die alle unsere Vorstellungen und Wünsche berücksichtigt hat!  

Rudolf S. und Renate R."

Frau Rakauskaite schrieb am 04.04.2016

"Hallo Frau Ittel,

ein herzliches Dankeschön für die gute Vorbereitung und Planung unserer Sri Lanka-Reise vom 18.02.2016 – 03.03.2016. Unsere Wünsche wurden von Ihnen in den Reiseverlauf eingebaut und Ihre Anregungen und Vorschläge waren für uns optimal.

Die Durchführung der Reise durch ihre Partnergesellschaften vor Ort war ebenfalls gut organisiert. Unsere    kurzfristigen Wünsche wurden jederzeit berücksichtigt, sodass wir einen gelungenen Mix aus Landschaften und Tempeln mit Erholungsphase am Ende hatten. Die Organisation war perfekt, unser Guide Chaminda Sampath Abegunawadana sehr freundlich, pünktlich und mit einer guten Portion Humor ausgestattet.

Viele spannende Begegnungen mit den dortigen Kulturen und den Menschen bereicherten die Reise. Wir erlebten viele interessante Sehenswürdigkeiten, erhielten von dem Reiseleiter vielfältige Information über Land, Leute, Geschichte, Kultur und Religion, aber auch über die jeweilige aktuelle Politik. ​

Viele Grüße, 

Lina Rakauskaite"

Familie Neumann schrieb am 11.11.2015

"Vielen Dank für eine perfekt geplante Reise ganz nach unseren eigenen Vorstellungen und speziellen Geschmack.
Die individuelle Route hätten wir auch im Nachhinein betrachtet nicht besser wählen können, die Hotels entsprachen sowohl den hohen Ansprüchen meines Mannes und auch meinen, denn ich wollte in Landestypischen Besonderheiten nächtigen. Beides perfekt erfüllt. Der Reiseleiter war sehr kompetent und hat unsere Wünsche immer versucht flexibel und ideal zu erfüllen. Auch war er ein perfekter Fotograf.
Wir werden unsere nächste Asienreise sicher wieder bei Asien Special Tours planen lassen.

Claudia & Wolfgang Neumann"

Herr Holger Lehmann schrieb am 21.08.2014

"Hallo Frau Haase,  

Anura war ein sehr aufmerksamer und kompetenter Reiseleiter, es ist alles optimal gelaufen, wir hatten einen tollen Urlaub. Die Organisation war perfekt! Die Bahnfahrt von Kandy nach Nuwara Elya würde ich unbedingt in jedes Programm aufnehmen. Ansonsten kann man nichts hervorheben, alle Dinge, die wir im Programm hatten, sollte man gesehen haben. Nur die Stelzenfischer in Galle sind leider nicht mehr "echt", sondern nur noch für Touristen. Am Straßenrand stehen Leute, die von den Touristen Geld kassieren.

Das Elefanten-Waisenhaus in Polonnaruwa ist eine im Ansatz gute Idee, leider hat sich der Ort schon sehr auf den Tourismus eingestellt, aber das gehört wohl dazu. Und die Art, wie die Elefanten gehalten werden, hätte ich mir anders vorgestellt. War trotzdem interessant, die Elefanten so nahe zu sehen.  

Noch ein paar Anmerkungen zu den Hotels:

Das Cinnamon Lakeside Colombo ist schon ziemlich heruntergekommen, es roch stark im Zimmer und einiges war auch defekt. Hat unserer Begeisterung aber keinen Abbruch getan. Nur würde ich es im jetzigen Zustand nicht unbedingt empfehlen.

Chaaya Village in Habarana: Sehr schöne Anlage, da muß man gewesen sein:) Die dort frei herumlaufenden Affen sind jederzeit eine interessante Abwechslung.

Maalu Maalu Resort in Kalkudah: Die Tage haben wir sehr genossen, obwohl wir anfangs etwas im Zweifel darüber waren, ob uns diese Art Erholung gefallen würde. Das Ergebnis: 4 Tage sind ok und am Ende haben wir es fast bedauert, dieses schöne Wetter nicht mitnehmen zu können. Die Hotelanlage ist wirklich sehr schön, auch die Zimmer mit den sehr großen Bädern und das Personal hat sich auch alle Mühe gegeben (ist ihnen auch gelungen). Leider wird sich das wohl schon ab dem nächsten Jahr ändern, es werden 2 neue Anlagen gleich daneben gebaut, dann ist die schöne Strandromantik dahin- keine Spaziergänge mehr über einen leeren Strand.

The Theva Residency in Kandy: Das Hotel liegt etwas abseits und es ist so neu, dass viele Tuktuk- Fahrer es nicht kennen. Man kann also nicht unbedingt mal spontan in die Stadt (und zurück)- das wird sich bald ändern. Das Personal hat in diesem Hotel den besten Service geliefert, viel fachliches Wissen und die Bereitschaft, für den Gast alles zu tun. (ich wollte gern eine besonders scharfe Chili (Naimiris) essen und man hatte die nicht da, deshalb versprach man mir sie für den nächsten Abend. Keine 20 min später hatte ich die dann auf meinem Teller:)

Heritance Tea Factory in Nuwara Elya: Das Ambiente ist traumhaft! Und das Premium- Zimmer ist ein Muß! Man hat bei Wahl eines Premium Room nach 3 Seiten Aussicht auf die Teeplantagen (Standard- Zimmer nur zur Seite). Wir haben Abends die Vorhänge und Gardinen zur Seite geschoben, so dass wir am nächsten Morgen durch die aufgehende Sonne geweckt wurden- einfach umwerfend!

Cinnamon Wild Yala: Wir sind leider erst im Dunkeln von der Safari zurückgekehrt, so dass wir die Annehmlichkeiten des Hotels nicht nutzen konnten. Sollte aber im Programm sein, wenn man die Safari macht.

Jetwing Lighthouse Galle: Sie hatten Recht, wir haben uns dort auch sehr wohl gefühlt. Uns hat zunächst die Größe (85 Zimmer) etwas abgeschreckt, aber das fiel nie auf. Es ist etwas Anderes, im Freien zu essen und dabei das Meer beobachten zu können. Man kann jede Menge Muscheln sammeln- das tun die Einheimischen auch:)  

Vielen Dank auch nochmal dafür, dass Sie an den Geburtstag meiner Frau gedacht haben. Wir haben uns sehr darüber gefreut. Wir haben auch - so oft es ging, mit den Leuten dort gesprochen, alle waren sehr freundlich und aufgeschlossen.

Danke an alle, die mitgeholfen haben, aus dieser Reise etwas ganz Besonderes zu machen!"

Sigrid und Hartmut Bischof aus Rülzheim schrieben am 13.11.2013

"Hallo Frau Walter, 

Also hier unsere Rückmeldung, wie auch schon besprochen: Unser äußerst kurzfristiger Entschluss, unseren Sommerurlaub individuell und doch gut unterstützt in Sri Lanka zu verbringen, hat Frau Walter hervorragend umgesetzt. Wir sind bei Asien-Special-Tours „Wiederholungstäter“ und haben es nicht bereut. Frau Walter hat es mit einem Vorlauf von zweieinhalb Wochen geschafft einen attraktiven Reiseverlauf und Programm aufzulegen und alles verbindlich fest zumachen. 

Der geringe Vorbereitungsaufwand unsererseits und die Sicherheit, dass alles klappt, machte individuelles Reisen dank der Erfahrung von Frau Walter auch kurzfristig möglich. Wir haben es sehr genossen. Herzlichen Dank."

 

 


Telefon-Bild

Wir beraten Sie
gerne persönlich
+49 (0)89 127 0910


So individuell wie Sie
       So persönlich wie Ihre Wünsche
   So wertvoll wie Ihre Zeit


Unsere Empfehlungen

Sri Lanka und Baden

Sri Lanka Rundreise und Baden auf den Malediven

Verbinden Sie die Kultur- und Naturschätze Sri Lankas mit einem Abstecher auf die Malediven.

Sri Lanka - Teeplantagenarbeit

Auf bunten Pfaden durch Sri Lanka

Entdecken Sie die Insel und deren reich verzierte Tempel und ehrwürdige Klöster.

Naturschätze Sri Lanka

Sri Lankas Naturschätze entdecken

Diese vielfältige Sri Lanka Rundreise lässt die Herzen von Naturfreunden höher schlagen.

Ayurveda Medizin

Entspannen bei Ayurveda in Sri Lanka

Nehmen Sie Abstand von Ihrem Alltag und bringen Sie Körper, Geist und Seele in Einklang.


Unser 7-Sterne Qualitätssiegel

Wir reisen selbst!
Völlige Gestaltungsfreiheit
in der Reiseplanung
Alle Freiheiten, alle Zeit der Welt
während Ihrer Reise
Persönliche und
kompetente Beratung
Sicherheit des erfahrenen
Asien-Spezialisten
Keine Gruppenreisen:
Sie bestimmen, mit wem Sie reisen
Höchste Qualitätsansprüche
an uns und unsere Partner
Go Asia Award 2014 - 1st Place


Asien Special Tours GmbH
Geschäftsführer: Rüdiger Lutz

Adams-Lehmann-Straße 109
80797 München

Telefon: +49 (0) 89-127091-0
Telefax: +49 (0) 89-127091-199


Zur Facebookseite von Asien Special Tours