Reiseinformationen

Reiseinformationen Sri Lanka von A - Z

Ärztliche Versorgung & Impfungen

Das Auswärtige Amt empfiehlt, die Standardimpfungen gemäß dem aktuellen Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene (siehe: www.rki.de) anlässlich einer Reise zu überprüfen und gegebenenfalls zu vervollständigen. Dazu gehören für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten) und Polio (Kinderlähmung), ggf. auch gegen Masern, Mumps und Röteln (MMR) und gegen Influenza (Grippe) und Pneumokokken. Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Gefährdung auch gegen Hepatitis B, Tollwut, Typhus und Japanische Enzephalitis empfohlen. Neben den Impfungen ist Mückenschutz sehr wichtig. Viele Krankheiten wie das Dengue-Fieber oder Malaria werden über Insektenstiche übertragen. Zur Vorbeugung sollte man vor allem in der Dämmerung langärmlige Oberteile und lange Hosen tragen. In Ihrer Reiseapotheke sollten sich auch Tabletten zur Malariaprophylaxe befinden. Viele Krankheiten können vermieden werden, wenn Sie vorsichtig bei Nahrung und Getränken sind. Auf Leitungswasser und Eiswürfel sollten Sie verzichten, ebenso auf ungeschältes Obst und rohe Speisen. Von streunenden Hunden hält man sich besser fern, da diese Tollwut übertragen können. Der Abschluss einer Reisekrankenversicherung ist auf jeden Fall zu empfehlen. Bei Fragen sprechen Sie uns gern an.

Bevölkerung

Die Gesamtbevölkerung in Sri Lanka beträgt im Moment ungefähr 20,3 Millionen Menschen. Die meisten von ihnen gehören der Bevölkerungsgruppe der Singhalesen an. Die größte ethnische Minderheit sind die Tamilen.

Die Bevölkerungsdichte wird mit durchschnittlich 309 Einwohnern pro Quadratkilometer angegeben, Rund 72% der Bevölkerung von Sri Lanka lebt auf dem Land, nur etwa 22% leben in den Städten und etwa 6% der Bevölkerung wohnen auf Plantagen. Die meisten Einwohner sind Buddhisten – die Religion wird laut Verfassung auch von Staatsseite geschützt und gefördert –; die Tamilen gehören jedoch hauptsächlich dem hinduistischen Glauben an. Hindus, Moslems, Christen und anderen Religionen bilden die religiösen Minderheiten in Sri Lanka.

Teepflückerin, Einheimische, Sri Lanka Reisen

Diplomatische Vertretungen in Europa & Sri Lanka

Botschaft der Demokratischen Sozialistischen Republik Sri Lanka

Niklasstraße 19
14163 Berlin
Tel.: +49 30 809 097 49

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland

Colombo 40,
Alfred House Avenue, Colombo 3
Tel.: +94 11 258 04 31

Elektrizität

Die Spannung beträgt 230 Volt. Die Mitnahme eines Mehrfachadapters ist erforderlich.

Essen & Trinken

Die Küche Sri Lankas bietet ein sehr großes Spektrum an traditionellen Gerichten, die durch die verschiedenen Kulturen, die auf Sri Lanka Handel betrieben, beeinflusst wird. Je nachdem, in welcher Region man sich befindet, unterscheiden sich die Zutaten und der Geschmack der Gerichte.

Sri Lanka ist außerdem für seinen guten Tee bekannt. Ceylon-Tee gibt es auf der ganzen Welt, doch besonders schmeckt er in seiner natürlichen Umgebung, den Anbaugebieten Sri Lankas.

Teepflanze, Sri Lanka Reisen

Filmen und Fotografieren

Sri Lanka bietet viele reizvolle Motive zum Filmen und Fotografieren. Das Fotografieren ist in vielen Tempeln, Ausgrabungsstätten und Höhlen ohne Blitzlicht zwar erlaubt, allerdings wird oft  eine Gebühr dafür erhoben. Militärische Anlagen düfen in Sri Lanka generell nicht fotografiert werden. Es ist zudem untersagt, sich mit dem Rücken zu einer Buddha-Statue fotografieren zu lassen. Respektlose Fotos vor religiösen Motiven können bis hin zu Gefängnisstrafen führen. Viele Einheimsche lassen sich nicht gerne fotografieren. Bitte versichern Sie sich immer vor dem Fotografieren, wenn Sie Einheimische als Fotomotiv wählen, ob das für diese in Ordnung geht.


Geld/Währung

Die offizielle Währung in Sri Lanka ist die Sri-Lanka-Rupie (LKR). Der Wechselkurs richtet sich nach den internationalen Devisenmärkten, wird aber täglich zentral festgelegt. Wechselstuben gibt es in Hotels, Banken, Postämtern und Flughäfen. Die gängigsten internationalen Kreditkarten werden in den größeren Hotels und in guten Restaurants akzeptiert. In den großen Städten gibt es auch Geldautomaten (ATM), die herkömmliche Kredit- und Maestro-Karten akzeptieren.


Kleidung

Für Ihren Urlaub in Sri Lanka benötigen Sie ganzjährig atmungsaktive und gut waschbare Sommerkleidung. Bei Reisen in das Hochland sollte man zusätzlich auch Pullover bzw. Jacken mitnehmen. Singhalesen legen viel Wert auf einen gepflegten Kleidungsstil. Besonders beim Besuch von Tempeln sollten Sie auf Ihre Garderobe achten: Das Oberteil muss die Schultern, Rock oder Hose mindestens die Knie bedecken. Bei einem Tempelbesuch setzt man Kopfbedeckungen ab und zieht die Schuhe aus. Kleidungsstücke mit buddhistischen Motiven sollten sie zuhause lassen, da diese als religiöse Beleidung aufgefasst – und auch strafrechtlich verfolgt! – werden könnte. Falls Sie Tätowierungen mit buddhistischen Motiven besitzen, sollten Sie diese unbedingt verdecken, da solcher Körperschmuck in der Vergangenheit bereits zu Einreiseverweigerungen oder gar Inhaftierungen führte.  Am Strand müssen Sie – mindestens – unbedingt Badebekleidung tragen; FKK oder Oben-Ohne bei Frauen wird nicht geduldet.

Reisezeit & Klima

Die Tagestemperaturen bewegen sich ganzjährig um die 30 Grad. Kühler ist es jedoch immer im Bergland. Für Sri Lanka gibt es nicht die eine beste Reisezeit. Denn obwohl das Land so klein ist, wird es von zwei gegensätzlichen Monsunen beeinflusst, die dafür sorgen, dass zur selben Zeit in den verschiedenen Regionen mit unterschiedlichem Klima zu rechnen ist. Generell ist es im Februar und März in den meisten Teilen des Landes weniger heiß und niederschlagsreich. Diese Zeit bietet sich also für Rundreisen über die ganze Insel an. Wer sich bei seiner Reise auf ein bestimmtes Gebiet konzentriert, sollte seine Reisezeit jedoch eventuell danach ausrichten, wann hier beste Bedingungen herrschen.

Reisfeld bei Galle, Sri Lanka Reisen

Sicherheitshinweise

Besuchen Sie hierzu die Seite des Auswärtigen Amtes, um die aktuellen Reise- und Sicherheitshinweise zu erfahren:  www.auswaertiges-amt.de.


Sprache

Die offizielle Landessprachen sind Sinhala und Tamil. Neben den Landessprachen gilt Englisch als Verkehrssprache.


Staatsform

In Sri Lanka herrscht eine Demokratische Sozialistische Republik vor.


Staatsoberhaupt

Maithripala Sirisena (Staats- und Regierungschef)


Telefon und Internet

Günstige Prepaid Sim-Karten gibt es bei Ankunft am Flughafen zu kaufen, die mit Ladebons wiederaufgeladen werden können. Diese gibt es in vielen Geschäften zum nachkaufen. In Sri Lanka gibt es in fast allen Touristenorten Internetcafes, wo Sie günstig ins Internet gehen können. Außerdem gibt es Internetkarten zu kaufen. Sie können sich über eine Telefonverbing einwählen und so ihre Karte aktivieren.


Trinkgeld

Auf Sri Lanka ist es üblich an Ober, Zimmermädchen, Gepäckträger, Fahrer und Reiseleiter Trinkgelder zu vergeben. Zimmermädchen erwarten einen Betrag von etwa 20 LKR pro Tag. Gepäckträger und Pagen in den Hotels, die Ihre Koffer zum Zimmer bringen, erwarten 50-100 LKR. Für den Fahrer und Reiseleiter sind Trinkgelder in Höhe von etwa 400-700 LKR pro Tag üblich. Die besseren Restaurants schlagen normalerweise 10 % für die Bedienung auf die Rechnung auf. Es ist allerdings üblich, darüber hinaus noch ein Trinkgeld von 5-10 % des Rechnungsbetrages zu geben.

Verhalten

Das sri-lankische Recht, insbesondere das Strafrecht, ist auch von ausländischen Touristen in vollem Umfang zu beachten. Hingewiesen wird auf die Bestimmungen über Deviseneinfuhr und –ausfuhr, unerlaubten Rauschgift- und Waffenbesitz sowie über Sexualdelikte. Verstöße können drakonische Strafen zur Folge haben. Sexueller Missbrauch von Kindern (§ 176 StGB) kann außerdem auch in Deutschland bestraft werden, selbst dann, wenn die Tat im Ausland begangen wurde.  Es ist untersagt, sich mit dem Rücken zu einer Buddha-Statue fotografieren zu lassen. Respektlose Fotos vor religiösen Motiven können zu empfindlichen Strafen bis hin zu Gefängnis führen. Ebenfalls untersagt ist das Fotografieren von militärischen Einrichtungen. Sowohl die Ausübung männlicher als auch weiblicher Homosexualität ist in Sri Lanka strafbar. In der Praxis kommt es allerdings in Fällen von Homosexualität unter Erwachsenen so gut wie nie zu Strafverfahren. In der Öffentlichkeit gilt es – wie in vielen asiatischen Ländern –, Zurückhaltung zu wahren. Vermeiden Sie besser den Austausch von Zärtlichkeiten genauso wie starke Gefühlsausbrüche. Auch in Konfliktsituationen gilt: lächeln und freundlich bleiben, damit beide Parteien ihr Gesicht wahren können. Die linke Hand gilt als unrein; wenn Sie jemandem etwas reichen, sollten Sie die rechte Hand benutzen. Händeschütteln ist überhaupt eher unüblich. Auch für die Füße gibt es Regeln: Die Sohlen sollten Sie niemals anderen Menschen oder gar Buddhastatuen zuwenden. Schuhe werden vor dem Betreten von Tempeln oder Privathäusern ausgezogen.

 

Buddha Statue in Colombo, Sri Lanka Reisen

Visum

Für die Einreise sind ein Reisepass und ein Visum erforderlich. Reisedokumente müssen sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Kindereinträge im Reisepass eines Elternteils sind seit dem 26.06.2012 nicht mehr gültig. Jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument. Für Deutsche besteht in Sri Lanka Pass- und Visumpflicht. Bei Einreisen seit dem 01.01.2012 ist für Deutsche die Einholung eines gebührenpflichtigen Visums erforderlich. Dieses kann vorab als „Electronic Travel Authorization“ (ETA) im Online Verfahren unter http://www.eta.gov.lk/slvisa/ beantragt werden und berechtigt zu einem Aufenthalt von bis zu 30 Tagen. Bitte halten Sie Ihre Kreditkarte für den Zahlungsvorgang bereit. Nach Ausfüllen des Antrags erhalten Sie eine Bestätigung per Email, ob Ihnen das Visum gewährt wird. Neben dem Online-Verfahren kann das Visum auch bei Einreise am internationalen Flughafen in Colombo erworben werden.

Zeitunterschied

Der Zeitunterschied zur Mitteleuropäischen Zeit (MEZ) beträgt +4,30 (Winter) bzw. +3,30 Stunden (Sommer).


Zollbestimmungen

Bitte informieren Sie sich im Internet über die aktuell geltenden Bestimmungen. Wenn Sie Sri Lanka wieder verlassen, ist die Mitnahmen von 10 kg Tee gestattet. Antiquitäten, die über 50 Jahre alt sind, dürfen nicht ausgeführt werden. Die Exporte von Wildtieren und daraus hergestellten Produkte sind auch verboten. Bestehen Sie auf ein geeignetes Zertifikat für den rechtmäßigen Verkauf, damit Sie Unannehmlichkeiten bei der Abreise vermeiden. Für die Einreise nach Deutschland finden Sie nähere Informationen unter www.zoll.de

Sri Lanka Privatreisen

Wir beraten Sie gerne persönlich.

+49 (0) 89-127091-0

Mo - Fr von 08:00 Uhr bis 20:00 Uhr | Sa von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Bitte vereinbaren Sie einen Termin. Gerne außerhalb der Geschäftszeiten.